articles-marktberichte-international
45
Von TraderFox
10. Januar 2020

Angesichts der sich abzeichnenden Entspannungssignale im USA-Iran-Konflikt sind die US-Aktienmärkte am Donnerstag auf neue Höchststände geklettert. Auch der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index konnte in diesem Umfeld um 0,2% auf 19.601 Punkte zulegen. Intuitive Surgical erzielt in Q3 erneut ein Rekordquartal mit insgesamt 275 Roboter-Auslieferungen. Steuersoftware-Anbieter Intuit wächst dank hochrentabler Produkte seit Jahren zweistellig und kommt dabei auf eine Gewinnmarge von über 20%.

Solide Zugewinne konnte am Donnerstag im TraderFox-Index die Aktie von Intuitive Surgical erzielen. Am Ende schloss sie bei 585,80 USD. Das US-Unternehmen ist der Hersteller der bekannten “da Vinci“ Roboter, die weltweit bei schwierigen Minimal-invasiven Operationen den operierenden Chirurgen assistieren. Dabei bieten die Roboter enorme Vorteile, was Genauigkeit bei freihändigen Eingriffen betrifft und minimieren damit vor allem die Risiken möglicher Komplikationen um ein vielfaches. Und das Wachstum des Gesundheitsdienstleisters ist einfach phänomenal, was sich in den letzten Jahren auch in einer unglaublichen Aktienperformance widergespiegelte. Allein im 3.Qurtal stiegen die von Intuitive Surgical mit da Vinci unterstützten chirurgischen Anwendungen weltweit um fast 20%. Insgesamt 275 Geräte wurden im Quartal ausgeliefert, was zu Erlösen inklusive Lizenzeinahmen und sonstigen Services von 4,25 Mrd. USD geführt hat. Letztlich ist das Geschäft auch dank der überragenden Marktstellung hochprofitabel und kommt auf eine Gewinnmarge von 31%. Was auch damit zusammenhängen dürfte, dass die Konkurrenz in diesem Bereich die Qualitätsmerkmale, die Intuitive Surgical bietet, bei weitem noch nicht erreicht hat. Wobei die Gewinne schon in den letzten 5 Jahren im Schnitt um 12% gestiegen sind.

Einziger Wermutstropfen für das Unternehmen sind allerdings die anhaltenden Kosteneinsparungen, insbesondere im amerikanischen Gesundheitssystem, die künftig zu etwas langsamerem Wachstum führen könnten. Zumal die Operationsroboter sehr teuer in der Anschaffung sind, und ein Wechsel zu einem Wettbewerber für die Kunden durchaus noch kostspieliger werden könnte. Für 2019 geht das Management von Intuitive Surgical aber zunächst von einem weltweiten Anstieg der Robotereinsätze um 16 bis 17% aus. In den internationalen Krankenhäusern und Operationszentren soll sich dabei die Anzahl der eingesetzten da Vinci-Geräte bis Ende Dezember auf immerhin über 5.200 erhöht haben.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird. Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.



Ein leichtes Kursplus auf 274,90 USD konnte gestern im TraderFox-Index auch die Aktie von Intuit verbuchen. Die Papiere des amerikanischen Finanzsoftware-Anbieters haben bereits im Vorjahr mit Zugewinnen von über 30% eine sehr starke Performance hingelegt. Dabei bietet das Unternehmen mit seinen beiden bekanntesten Produkten TurboTax und für kleine Firmen oder Selbständige Quickbook, beliebte Softwarelösungen, mit denen komplexe Steuerabrechnungen intuitiver und deutlich vereinfacht werden. Und die damit erzielten Erfolge sind bei Intuit durchaus beeindruckend. Zuletzt zogen die Umsätze, die auch noch andere Produktlinien des Unternehmens beinhalten, auf eindrucksvolle 6,9 Mrd. USD an. Diese kommen zudem bisher zu 95% nur aus der nordamerikanischen Region, was genügend Raum für weiteres Wachstum bietet. Während der vergangenen 5 Jahre haben sich die Erlöse jedenfalls im Schnitt um 10% erhöht. Auch die Nettomarge, die der Softwarespezialist zurzeit erreicht, ist mit 22% durchweg beachtlich.

Für Intuit sprechen zudem auch beständige Neuerungen und die Anpassung der Produkte an Kundenwünsche, die sich unter anderem in einfacheren Versionen der Steuersoftware wie TurboTax Live bzw. QuickBooks Online zeigt, wo Analysten künftig auch das stärkste Wachstum sehen. In den nächsten Jahren sollen dementsprechend auch die Gewinne um durchschnittlich 11% steigen, was den Aktienkurs allerdings nur begrenzt beflügeln dürfte. Denn mit dem aktuellen KGV von 32 sind die Intuit-Papiere gegenwärtig nicht mehr ganz so günstig.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen